Nachrichten und Events

24.08.2021

Ferienprojekte in der KJP der Universitätsklinik des Saarlandes in Homburg und in der KJP Haus Linicus der SHG Kliniken Merzig

Vom 09.08. bis zum 13.08. bzw. vom 16.08. bis zum 20.08.2021 hat die Kinderhilfe Saar im Rahmen der Ferienangebote der Kinder- und Jugendpsychiatrien in Homburg bzw. Merzig in Kooperation mit Clown und Dipl. Pädagoge Henning Leidinger eine einwöchige Zirkuswoche mit Hilfe der Spendengelder finanziert. Während der Projektwoche erlernten die kleinen und großen Patienten verschiedene Zirkustechniken. Dabei standen die Zauberei, Jonglage (Bälle, Diabolo und teilweise Keulen), Balanceübungen auf dem Hochseil und dem Einrad und das clowneske Spiel im Vordergrund. Die Jungen und Mädchen erlernten die Dreiballjonglage, balancieren über ein echtes Hochseil, unterschiedliche Zauberkunststücke und die Präsentation vor einem Publikum. Desweiteren gestalteten sie eine Zauberkiste, Zauberbecher und -Stab und 3 Jonglierbälle. Alle Requisiten können die Kinder und Jugendlichen mit nach Hause nehmen. Den Abschluss bildete eine Vorführung vor den Mitpatient/innen und dem Personal, bei der die Zirkusartisten ihr Können in einer selbst gewählten Disziplin zeigten und die wohlverdiente Anerkennung hierfür erhielten. Während der Woche standen sowohl das Erlernen der Kunststücke als auch die individuelle Förderung und das Experimentieren mit "neuen Erfahrungen" im Vordergrund.

-->

21.06.2021

Spende für die Arbeit der Klinikclowns

Am 7. Juni 2021 übergab der Ballsportkindergarten Hoppballa des Turnvereins Losheim eine Spende an das Projekt "Klinikclowns" der Kinderhilfe e.V. Saar. Clownin Tilotamma, alias Marie-Gabriele Massa, nahm die Spende von 200 Euro entgegen. Zum Dank fischte sie Glückssternchen vom Himmel für die Kinder des Turnvereins. Diese waren glücklich und strahlten über das ganze Gesicht. Mit ihrer Spende werden auch sie kranken Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Denn die Klinikclowns besuchen kranke Kinder in der Kinderklinik des Klinikums Saarbrücken, in der Kinder- und Jugendspsychiatrie Homburg, in der Tagesklinik der Kinder- und Jugendpsychiatrie Merzig und in der Kinderklinik des Marienkrankenhauses in Saarlouis.

"Es war uns eine Ehre, die Arbeit der Klinikclowns zu unterstützen und wir sind weiterhin von der Wichtigkeit dieser Arbeit überzeugt. Sollte sich nochmals eine Zusammenarbeit anbieten, sind wir gerne bereit dafür, da es doch nichts schöneres als ein Kinderlachen und leuchtende Kinderaugen gibt“, so die Trainerin des Kinderturnvereins, Frau Babett Weyand.

-->

01.05.2021

Lernsterne: Lernprogramm an der Grundschule St. Josef Merzig

Das Projekt "Lernsterne" wird vom 27.04 - 19.07.2021 in der Grundschule St. Josef Merzig durchgeführt. In der schwierigen Situation der Corona-Pandemie sollen Grundschüler/innen schulisch unterstützen werden. Weitere Informationen zu dem laufenden Projekt finden Sie hier: Projekte > Bildung und Kultur, im unten stehenden Pressebeitrag zur Vorbereitung des Projekts und unter den Pressestimmen in Form eines Artikels zum Start des Lernprogramms.

Saarbrücker Zeitung vom 31.03.2021

Lernrückstände sollen in Merzig aufgeholt werden

Lehrer gesucht für Projekt zur Unterstützung von Grundschülern

Foto: dpa/Ronny Hartmann

Merzig. Nach den Osterferien sollen Kinder der ersten bis vierten Klasse in Merzig die Möglichkeit bekommen, verpassten Lernstoff nachzuholen.

Die Kinderhilfe Saar und das Kreiskulturzentrum Villa Fuchs suchen Grundschul-Lehrkräfte für ein Projekt. Dieses hat zum Ziel, Lernstoff nachzuholen, der aufgrund der Corona-Situation verpasst wurde.

Die Villa Fuchs weist darauf hin, dass die Corona-Pandemie nach wie vor das gesellschaftliche Leben beeinträchtige – mit Folgen, die derzeit noch nicht absehbar seien. Vor allem für die Schülerinnen und Schüler sei die derzeitige Situation ein harter Einschnitt. Wichtiger Unterrichtsstoff könne nicht oder kaum vermittelt werden. Vor allem seien es Grundschülerinnen und Grundschüler, die an den Spätfolgen zu leiden hätten und ihre weitere Entwicklung dadurch nachhaltig gestört würden.

Mit einem Projekt, das entstandene Lerndefizite ausgleichen soll, will die Kinderhilfe Saar nun einen Weg aufzeigen, wie der verpasste Lernstoff aufgeholt werden kann. Dafür sucht die Kinderhilfe Saar gegen Bezahlung Lehrkräfte für ein Nachhilfeprogramm für Grundschülerinnen und Grundschüler in Merzig.

Ziel des kostenfreien Angebots sei es nach Worten der Villa Fuchs, Grundschülerinnen und Grundschülern mit corna-bedingten Lernrückständen in den Klassen eins bis vier zu helfen, Defizite in Deutsch und Mathematik aufzuholen.

Die Förderung finde an zwei Tagen in der Woche nachmittags jeweils zwei Unterrichtsstunden lang statt. Die klassenbezogenen kleinen Gruppen hätten nicht mehr als zehn Schüler, kündigt das Kreiskulturzentrum an.

Grundschullehrkräfte, Grundschulreferendare sowie pensionierte Lehrkräfte, die mitmachen wollen, sollen sich an das Kreiskulturzentrum Villa Fuchs wenden. Dieses koordiniert in Zusammenarbeit mit der Kinderhilfe Saar das Förderprogramm. Es soll nach den Osterferien starten und geht bis zu den Sommerferien. Ein anschließendes Ferienprogramm ist in Vorbereitung.

Kontakt: Tel. (0 68 61) 9 36 70, E-Mail: info@villa-fuchs.de.